Weiss-und-Braun-Modern-Bed-Breakfast-Facebook-Post

Warum ist Neugeborenenfotografie so teuer??

Eine der meist gestellten Fragen von werdenden Eltern ist: „Warum ist Neugeborenen Fotografie so teuer?“

Nun, das muss nicht sein.  

Es wird immer einen Fotografen geben, der bereit sind, eine Menge anzubieten – vielleicht ein Neugeborenen-Shooting plus alle Bilder für 70 Euro, und das ist so viel besser als jemand, der ein paar Hundert für den gleichen Service verlangt…., nicht wahr?

Ich verstehe, dass die Menschen in diesen schwierigen Zeiten mit ihren Ausgaben vorsichtig sind.

Oft sieht man in sozialen Medien wie Eltern nach Empfehlungen für einen „billigen Neugeborenen-Fotografen“ fragen.  Aber nicht nach einem „guten“ oder besser noch nach einem „guten und sicheren“ Neugeborenen-Fotografen. Dies gilt natürlich auch in anderen Bereichen. Gerade bei Tattowierer lese ich das häufig. Doch gerade bei Tattoos ist des doch so wichtig wie sonst nirgendewo, denn diese trage ich dann man ganzes Leben auf meiner Haut.

Auch beim Neugeborenen Baby ist es so, dass sie nur einmal so klein sind. Sie verändern sich so schnell. Man kann zwar noch einen anderen Fotografen beauftragen aber oft sind die Neugeborenen einfach schon ein bisschen größer und es entstehen dann nicht mehr diese typischen Neugeborenen Bilder.

Es wird immer einige Fotografen geben die werden natürlich günstiger sein als andere, je nachdem, was sie anbieten. Natürlich ist ein Fotograf, der wunderbare, fantastische Bilder moderner Kunst schafft, aufgrund der stundenlangen zusätzlichen Bearbeitung teurer ist als einer, der einfache Babyfotos anbietet. 

Also zurück zu meiner ursprünglichen Frage.  Nein, die Fotografie von Neugeborenen muss nicht teuer sein, sie kann auch günstig sein.  Aber dies bedeutet leider manchmal auch, dass sie nicht sicher sein muss, versichert sein muss, von jemandem gemacht werden muss, der ausgebildet oder erfahren ist oder sogar gut ist. 

Professionelle Neugeborenenfotografie kann als teuer empfunden werden.

Aber ich denke, ein großes Problem ist, dass viele Menschen einfach nicht verstehen, welche Kosten damit verbunden sind.  

Hier möchte ich nur einige der Gründe nennen, was alles hinter diesen Preisen steckt:

  • Professionelle Babyfotografie ist ein spezialisierter Service. 

Es sind viele Fähigkeiten erforderlich, und diese Fähigkeiten werden im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Deswegen sind Fotografen die sich spezialisieren in ihrem Gebiet einfach erfahrener. 

Als Beispiel: Ein Hochzeitsfotgraf der immer Hochzeiten fotografiert ist in diesem Bereich geübt und geschult und liefert die schönsten Hochzeitsbilder ab, bei einem Newbornshooting aber wüssten sie nicht wie man das neugeborene sicher und schön positioniert.

  • Teure Fotoausrüstung

Die Kamera, und die dazugehörige Objektive sind schon eine teure Angelegenheit. Doch auch die Wartung kostet Geld. Dazu kommt dass ein Neugeborenen Shooting meistens im Studio stattfindet und dort natürlich weitere Ausrüstung benötigt wird. Blitze, Dauerlicht und Lichtformer. Aber auch der Kauf Austausch von Hintergründen (so ein guter Hintergrund kostet um die 80-200 Euro). Auch Requisiten wie Körbchen und Kisten oder Outfits und Wickeltücher, all dies kostet Geld.

  • Miete des Studios (wer eines hat)

die Energie, die erforderlich ist, um den Arbeitsraum für mehrere Stunden pro Neugeborenen-Sitzung zu heizen und die für die Beleuchtung des Studios benötigt wird. Auch die Kosten für das Waschen/Reinigen von Decken und Requisiten benötigt Strom und Wasser.

Bei mobilen Fotografen, müssen auch die Kosten für Kfz-Versicherung, Kraftstoff, Autowartungskosten und Reisekosten berücksichtigt werden und vor allem auch der Mehraufwand für ein- und ausladen der Ausstattung – wie man so schön sagt Zeit ist ja Geld.

Vorher

  • Weiterbildung: Dies ist natürlich das A & O. Denn wer sich nicht stetig Bilder bleibt auf einem Punkt stehen. Der sichere Umgang mit den Babys, Wickeltechniken und Tips und Tricks beim Fotografieren und in der Bearbeitung. Und vor allem der Austausch mit anderen Kollegen. Und was viele nicht wissen, diese Schullungen kosten oft sehr viel Geld. Meistens mehrer Hunderte von Euros.
  • Zahlungen der Geschäftsversicherung
  • Zahlungen von Steuern und Sozialversicherung
  • Laufende kosten für Bearbeitungs- und Buchhaltungssoftware
  • Kinderbetreuung (für diejenigen, die selbst kleine Kinder haben)
  • Verwaltungskosten; Webseite/Post/Telefonrechnungen usw.
  • Werbekosten; Visitenkarten, Online- Werbung
  • Abzüge/ Fotobücher /Leinwände und andere fotografische Produkte, die der Kunde bestellen kann sowie die Speichermedien.

  • Das allerwichtigste die Arbeitszeit während der Sitzung (etwa 3 Stunden) und die Vorbereitung (Reinigung des Studio und herrichten der Sets ca 1 h); Denn wie jeder Angestellte auch möchte man ja nicht unbezahlt arbeiten.

Die Zeit und die Kosten für die professionelle Bearbeitung der Bilder ( da wird nicht nur schnell ein Filter drüber gelegt sondern jedes Bild nimmt einiges an Zeit in Anspruch) oder, falls sie nicht selbst bearbeitet werden, die Kosten für die Beauftragung einer anderen Person, die dies übernimmt.

Was natürlich auch eine Menge an Zeit braucht die man so nie berücksichtigt ist:

  • Schreiben und beantworten von Mails,
  • Buchhaltung,
  • Schreiben und Planen von Beiträgen auf Webseite und sozialen Medien. So wie ich jetzt gerade einen geschrieben habe. Dieser dient dazu meine Seite für mehr Leute sichtbar zu machen. Warum dies so wichtig ist, könnt ihr in meinem letzten Beitrag lesen.

>>>>>>>>>>   _________ Warum Beträge meine Seite weiter bringen ___ <<<<<<<<<<<<<

Ich bin sicher, dass andere Fotografen diese Liste ergänzen können. 

Und all dies muss von dem bezahlt werden, was man mit der Fotografie verdient, bevor das Geld für die Persönlichen Verpflichtungen wie Miete, Essen und natürlich auch die schönen Dinge im Leben ausgegeben werden kann.

Warum können dann manche Fotografen die Bilder so günstig anbieten??

Einer der Gründe ist natürlich gerade bei denen die am Anfang stehen, um Erfahrung zu sammeln und ihr Portfolio aufzubauen, was bedeuten kann, dass sie zuvor noch nicht viele Baby-Fotoshootings gemacht haben. 

Die Wahl eines Fotografen mit begrenzter Erfahrung im Umgang mit und Fotografieren von Babys kann dazu führen, dass man nicht die gewünschten Bilder erhält. Und wenn sie nicht sicherheitsgeschult sind, kann dies sogar bedeuten, dass man sein Baby in die Hände von jemandem legt, der nicht weiß, wie er mit Neugeborenen sicher umgehen soll.

Professionelle Newbornfotos sind Gold wert!

Professionelle Bilder eines neugeborenen Fotografen erfassen die kostbaren ersten Lebenswochen des Babys und jedes Detail, von der zarten Haut und den superweichen Haaren bis zu dem zerknautschten Körper und den süßen kleinen Fingern und Zehen.

Als Mutter von zwei Jungen kann ich euch sagen, dass die Fotos, die ihr nach der Geburt eures Babys machen lässt, so wertvoll sind, dass man es nie bereuen wird, diese bei einem neugeborenen Fotografen gemacht zu haben!

Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen zu verstehen, warum die professionelle Newbornfotos oft so „teuer“ sind, und wie die Preise des Babyfotograf kalkuliert werden.

Wenn ihr weitere Fragen zum Thema Newborn- Fotografie habt, schreibt mir gerne eine Nachricht oder kommentiert unter diesen Beitrag.

MG_5474-3

Kinderfotos – sollte man sie im Netz hochladen oder nicht ??

Schon lange ließt man Beiträge, dass man die Fotos der Kinder nicht im Netz hochladen sollte.

Natürlich ist man als frisch gebackene Eltern sehr stolz, sodass man seinen kleinen Sprössling am liebsten der ganzen Welt zeigen will.

Und wo geht des natürlich am besten, klar im Internet auf sozialen Medien wie Facebook und co. 

Tolle Erlebnisse, der erste Urlaub oder den ersten Zahn verloren all dies teilt man natürlich gerne mit seinen Freunden und Bekannten oder Familienangehörigen im In- und Ausland. 

Doch ist es wirklich so schlimm ein Foto des Kindes hochzuladen? 

Ca 70% der Eltern laden Bilder der Kinder in sozialen Netzwerken hoch.

Nach dem man die letzten Woche in den Nachrichten viel über Pädophile gehört hat,  wie im Fall Maddie oder der Gartenlaube in Münster. Auch durch Promis wie Amira Pocher wurde dieses Thema angesprochen.  Das Thema Kindermissbrauch ist zur Zeit sehr präsent. Dadurch sieht man dass es nicht immer eine gute Idee ist die Bilder der Kinder ins Netzt zu stellen. 

Einmal hochgeladen ist ein Bild schwer wieder aus dem Internet zu löschen.

Kinder haben auch ein Recht am eigenen Bild.

Denn was bei Mama und Papa auf der Plattform gepostet wurde kann dem Kind eventuell später sehr peinlich werden. 

Nicht nur Privat ist das ein Thema – gerade bei Newborn- und Kinderfotografie ist dies ein sehr wichtiges Thema

Ich als Newborn und Kinderfotografin habe mich die letzten Tage viel damit beschäftigt, da ich auf meiner Webseite und auf den sozialen Medien ja ständig Bilder, der von mir fotografierten Kinder hochlade. 

Für mich sind die Bilder ein sozusagen digitales Schaufenster und zeigt meine Arbeiten. 

Keine Bilder zu posten ist für mich sehr schwierig oder sogar unmöglich.

Die von mir fotografierten Babys und Kinder werden nur mit Einverständnis der Eltern veröffentlicht.

Schon seit einer Weile werden die Kinder auch nicht mehr von mir mit Name veröffentlicht. Genauso wenig werden die Eltern auf dem Bild markiert, dass bringt mir zwar weniger Reichweite aber mir ist der Schutz der Kinder wichtiger.

Ich denke auch dass die Kinder auch ein Teil unseres Alltag und auch der Gesellschaft darstellen und zu unserem Leben dazu gehören. Nur Bilder von Essen, neusten Trends oder Werbeprodukte ist natürlich auch nicht das wirkliche Leben. Deswegen verurteile niemand der sagt er möchte sein Kind weiterhin auf den sozialen Netzwerken posten. Natürlich ist es dabei sehr wichtig sich immer vorher genau zu überlegen was oder vor allem wer diese Bild sieht. 

Vergleiche es immer mit deinem Wohnzimmer. Würdest du dieses Bild deines Kindes dort groß auf eine Leinwand drucken lassen? 

Bilder von der Einschulung, sowie vom Kindergartenfotograf oder ein schönes Familienfoto, all diese Bilder kann zeigt man gerne. Diese stellen auch weniger ein Problem dar.

Es sind eher die Bilder aus dem Alltag. Gerade Bilder mit wenig Haut sind da ein großes Problem.

Schließlich können so die Leute die Großes Interesse an den Kinder haben sehen wo das Kind sich befindet und Verbindung zu ihnen aufbauen. 

Denn je mehr sie das Kind kennen desto mehr können sie das Vertrauen der Kinder wecken. Damit haben sie dann ein leichtes Spiel.

Schützt eure Kinder vor:

  • Pädosexualität
  • Persönlichkeitsrechtsverletzung
  • Peinlichkeit

Deswegen noch ein paar Tipps für das posten von Kinderbildern im Internet:

 – Privatsphäre Einstellungen so einstellen dass nur ausgewählte Leute es sehen können

 – Ortungsdienste beim Posten deaktivieren (keinen Ort markieren, auch nicht im Urlaub)

 – Keine Bikini, Unterwäsche oder Bilder mit viel Haut

 – Keine Peinlichen Bilder

 – Kinderbilder posten auf denen kein Gesicht erkennbar ist. Z.B. sie nur von hinten oder seitlich zu erkennen sind

 – evtl. Gesicht unkenntlich machen mit Apps oder kostenlosen   Bearbeitsungsprogrammen. Einen Smily vor dem Gesicht

 – Kein Name schreiben und Kommentare mit dem Name des Kindes löschen

Was haltet ihr davon?

Ladet ihr Kinderbilder im Internet hoch?

Findet ihr es ok wenn man als Fotograf die Bilder der Kinder im Netz postet?

Schreibt mir doch gerne in die Kommentare oder auch gerne als private Nachricht

Rosa-Veranstaltungen-Planer-Portfolio-Website

Glück im Doppelpack- Mein erstes Zwillings-shooting

Nach einer langen Fotopause, wegen dem Coronavirus und dem damit verbundenen Kontaktverbot, habe ich mich umso mehr darüber gefreut gleich zwei Neugeborene auf einmal bei mir im Studio begrüßen zu dürfen.

Obwohl ich jetzt schon einige Neugeborene beim mir im Studio hatte, war dies etwas ganz besonderes für mich. Zwillinge.

Aufgrund des Fotografieverbots waren die zwei schon 4 Wochen alt. Anstatt müde eher recht aktiv. Als der eine schlief war der andere hellwach und hat wild um sich geschlagen. Somit seinen Bruder damit geweckt. 

Jedoch haben wir es trotzdem hinbekommen ein paar schöne Bilder zu bekommen.

Danke auch an meinen Fotografen Kollege Tom der mir dabei assistiert hat.

Hier eine kleine Vorschau der im Shooting entstandenen Fotos.

Im ersten Moment ein großer Schock, als der Mama beim Ultraschall gesagt wurde, dass da zwei Babys in ihrem Bauch sind. Nun ist es eine doppelte Freude. Obwohl sie schon eine Tochter hat hatte hat sie anfangs Angst, ob alles klappt und wie wohl die erste Zeit mit drei Kindern werden wird.

 – Man wächst an seinen Aufgaben. –

An diesem Satz ist wirklich etwas wahres dran. Anstatt gestresst, wie ich mir des vorgestellt habe mit Zwillingen, war die Mama total entspannt.

Auch die Schwester war stolz wie Bolle. Dies hat man vom ersten Augenblick gesehen.

Gleich zwei Brüder die sie später beschützen können.

Ihr erwartet auch bald ein Baby und möchtet diese besondere Zeit als Erinnerung festhalten??

 Dann bucht am besten so früh wie möglich einen Termin.  -zum Kontaktformular -

8509c626-9b0e-4da1-a256-0d8967586114-1

Die Corona Schutzmaßnahmen im Studio 2020

Es freut mich sehr dass ich nun endlich wieder fotografieren darf.

Aufgrund von Corona musste ich leider einige Termine absagen. Für die Nachholtermine und natürlich auch für die in nächster Zeit bevorstehenden Shooting gibt es einige Schutzmaßnahmen die beachtet werden müssen.

Es darf nur noch ein Shooting pro Tag stattfinden.

Wie auch schon davor werden natürlich alle Accessoires und das Studio gründlich gereinigt und desinfiziert. Auch die Hände werden vor und während des Shooting desinfiziert.

Eine Schutzmaske wird von mir während der gesamten Zeit getragen. Die Eltern dürfen nach betreten (sobald ein Abstand von 1,5m besteht) die Maske absetzten.

Es sollten wenn möglich nur die Eltern und Geschwisterkinder mitkommen, sodass der Personenzahl so gern wie möglich ist.

Niesetikette beachten- Husten und Niesen in die Armbeuge.

Ganz wichtig!!!

Bei Krankheitssymptomen bitte den Termin telefonisch oder per Email absagen. Wir werden das Shooting nachholen sobald alle wieder gesund sind. Auch bei mir kann es vorkommen dass ich Krank bin auch da verschiebe ich selbstverständlich das Shooting. Es soll kein Baby oder eine Schwangere kurz vor der Entbindung mit einer Krankheit angesteckt werden.

Bei Fragen könnt ihr mir gerne Schreiben.

Liebe Grüße