Babycollage

Sollte ich für Neugeborenen Fotografie zum Fotograf??

Eine besondere Veränderung steht bevor. Egal ob das erste Kind oder ein weiteres Kind ist, erneut stellt eine Schwangerschaft das komplette Leben auf dem Kopf.

Ab dem ersten Herzschlag beginnt die Vorbereitung auf eine wunderbare Zeit. Plötzlich drehen sich alle Gedanken um das neue Familienmitglied. Man überlegt wie man das Kinderzimmer einrichtet, welchen Kinderwagen man braucht und welche Windeln wohl gut sind. 

Arzttermine, Hebammen- Suche und Überlegungen in welchem Krankenhaus man wohl entbindet.

Zwischen dem ganzen Stress und Gefühlschaos stellt sich natürlich manchmal auch die Frage ob man einen Neugeborenen Fotograf buchen soll.

Naja eins ist sicher die Kleinen Menschen verändern sich in dem ersten Lebensjahr so schnell. Schon nach einigen Wochen ist aus dem kleinen Neugeborenen schon ein kleines Baby geworden.

Wie groß der Unterschied ist, ist mir damals bewusst geworden. Meine Freundin hatte 3 Monate nach mir entbunden. Als wir unsere kleinen zwei nebeneinander legten, war es schon ein Riesen unterschied.

Momente für die Ewigkeit festhalten

Am liebsten würden wir diesen besonderen Moment manchmal gerne anhalten. Wir wünschten uns, trotz den kurzen Nächten, unser Baby würde noch lange so bleiben. Dieser besondere Duft eines Neugeborenen, die kleinen runzligen Händchen viele dieser Dinge machen diese Zeit des ersten kennenlernens so besonders.

Seien wir mal ehrlich, gerade nach der Geburt gibt es vieles zu erledigen. Vor allem stehen meist große Investitionen an wie Ausstattung, Windeln, Kleidung usw. Oft überlegt man dann genau ob so ein Fotoshootings noch ins Budget passt.

Im heutigen Zeitalter der Digitalisierung haben wir natürlich die Möglichkeit, unsere Bilder selbst mit unserem Smartphone zu schießen. In einer super hohen Auflösung.

Doch meistens fehlt uns häufig die Zeit, genau diese Fotos zu machen. Wisst ihr was ich meine?? Selbst mir geht es auch in anderen Bereichen einfach so. Im Alltag mit Kindern ist so viel los, dass wenn man keinen festen Termin für etwas hat, erst Tage oder Woche später dazu kommt.

Obwohl ich Fotografin bin, dachte ich, ich mache so viele Fotos von meinem Sohn. Ja was soll ich sagen: War wohl nicht der Fall. Danach habe ich wirklich bereut, dass ich kein Shooting, bei einer anderen Newborn- Fotograf/in gebucht habe.

Eigentlich habe ich noch nie von Freunden oder auch von Kunden gehört, dass sie es bereut haben Fotos im Studio machen zu lassen. Tatsächlich habe ich aber schon von vielen gehört, dass sie es bedauern sie nicht machen lassen haben.

Fotos sind nun mal unsere einzige Erinnerung, an diese wundervollen Momente die wir auf unsere Lebensreise mitnehmen können.

Es gibt nichts schöneres als die Fotos in den Fotoalben zusammen mit der Familie und den Großeltern durchzublättern. Oder seine Wohnung mit Fotoleinwänden mit den Bildern der Kinder zu schmücken.

Nach einer Hochzeit bleiben zwei Dinge übrig: Der Partner und die Fotos. Beide sollten gut sein. Genau so ist das natürlich auch bei der Neugeborenenfotografie.

Es muss natürlich jeder selbst überlegen, ob und wie viel einem Bilder Wert sind. 

Solltet ihr euch für ein Newbornshooting entscheiden ist es wichtig frühzeitig einen Termin zu buchen.

Mit viel Glück kann man auch nach Geburt noch einen Termin bekommen. Aber dass kann ich je nach Terminlage leider nichts mehr versprechen.

Wer vom euch sich doch gegen ein Shooting entscheidet, habe ich in dazu einen Blog Beitrag geschrieben. Ein paar DIY Tipps für schöne Fotos zuhause.   

Siehe Blog Beitrag: (Schöne Newborn – Fotos mit dem Handy fotografieren)

Liebe Grüße

MG_5474-3

Kinderfotos – sollte man sie im Netz hochladen oder nicht ??

Schon lange ließt man Beiträge, dass man die Fotos der Kinder nicht im Netz hochladen sollte.

Natürlich ist man als frisch gebackene Eltern sehr stolz, sodass man seinen kleinen Sprössling am liebsten der ganzen Welt zeigen will.

Und wo geht des natürlich am besten, klar im Internet auf sozialen Medien wie Facebook und co. 

Tolle Erlebnisse, der erste Urlaub oder den ersten Zahn verloren all dies teilt man natürlich gerne mit seinen Freunden und Bekannten oder Familienangehörigen im In- und Ausland. 

Doch ist es wirklich so schlimm ein Foto des Kindes hochzuladen? 

Ca 70% der Eltern laden Bilder der Kinder in sozialen Netzwerken hoch.

Nach dem man die letzten Woche in den Nachrichten viel über Pädophile gehört hat,  wie im Fall Maddie oder der Gartenlaube in Münster. Auch durch Promis wie Amira Pocher wurde dieses Thema angesprochen.  Das Thema Kindermissbrauch ist zur Zeit sehr präsent. Dadurch sieht man dass es nicht immer eine gute Idee ist die Bilder der Kinder ins Netzt zu stellen. 

Einmal hochgeladen ist ein Bild schwer wieder aus dem Internet zu löschen.

Kinder haben auch ein Recht am eigenen Bild.

Denn was bei Mama und Papa auf der Plattform gepostet wurde kann dem Kind eventuell später sehr peinlich werden. 

Nicht nur Privat ist das ein Thema – gerade bei Newborn- und Kinderfotografie ist dies ein sehr wichtiges Thema

Ich als Newborn und Kinderfotografin habe mich die letzten Tage viel damit beschäftigt, da ich auf meiner Webseite und auf den sozialen Medien ja ständig Bilder, der von mir fotografierten Kinder hochlade. 

Für mich sind die Bilder ein sozusagen digitales Schaufenster und zeigt meine Arbeiten. 

Keine Bilder zu posten ist für mich sehr schwierig oder sogar unmöglich.

Die von mir fotografierten Babys und Kinder werden nur mit Einverständnis der Eltern veröffentlicht.

Schon seit einer Weile werden die Kinder auch nicht mehr von mir mit Name veröffentlicht. Genauso wenig werden die Eltern auf dem Bild markiert, dass bringt mir zwar weniger Reichweite aber mir ist der Schutz der Kinder wichtiger.

Ich denke auch dass die Kinder auch ein Teil unseres Alltag und auch der Gesellschaft darstellen und zu unserem Leben dazu gehören. Nur Bilder von Essen, neusten Trends oder Werbeprodukte ist natürlich auch nicht das wirkliche Leben. Deswegen verurteile niemand der sagt er möchte sein Kind weiterhin auf den sozialen Netzwerken posten. Natürlich ist es dabei sehr wichtig sich immer vorher genau zu überlegen was oder vor allem wer diese Bild sieht. 

Vergleiche es immer mit deinem Wohnzimmer. Würdest du dieses Bild deines Kindes dort groß auf eine Leinwand drucken lassen? 

Bilder von der Einschulung, sowie vom Kindergartenfotograf oder ein schönes Familienfoto, all diese Bilder kann zeigt man gerne. Diese stellen auch weniger ein Problem dar.

Es sind eher die Bilder aus dem Alltag. Gerade Bilder mit wenig Haut sind da ein großes Problem.

Schließlich können so die Leute die Großes Interesse an den Kinder haben sehen wo das Kind sich befindet und Verbindung zu ihnen aufbauen. 

Denn je mehr sie das Kind kennen desto mehr können sie das Vertrauen der Kinder wecken. Damit haben sie dann ein leichtes Spiel.

Schützt eure Kinder vor:

  • Pädosexualität
  • Persönlichkeitsrechtsverletzung
  • Peinlichkeit

Deswegen noch ein paar Tipps für das posten von Kinderbildern im Internet:

 – Privatsphäre Einstellungen so einstellen dass nur ausgewählte Leute es sehen können

 – Ortungsdienste beim Posten deaktivieren (keinen Ort markieren, auch nicht im Urlaub)

 – Keine Bikini, Unterwäsche oder Bilder mit viel Haut

 – Keine Peinlichen Bilder

 – Kinderbilder posten auf denen kein Gesicht erkennbar ist. Z.B. sie nur von hinten oder seitlich zu erkennen sind

 – evtl. Gesicht unkenntlich machen mit Apps oder kostenlosen   Bearbeitsungsprogrammen. Einen Smily vor dem Gesicht

 – Kein Name schreiben und Kommentare mit dem Name des Kindes löschen

Was haltet ihr davon?

Ladet ihr Kinderbilder im Internet hoch?

Findet ihr es ok wenn man als Fotograf die Bilder der Kinder im Netz postet?

Schreibt mir doch gerne in die Kommentare oder auch gerne als private Nachricht

8509c626-9b0e-4da1-a256-0d8967586114-1

Die Corona Schutzmaßnahmen im Studio 2020

Es freut mich sehr dass ich nun endlich wieder fotografieren darf.

Aufgrund von Corona musste ich leider einige Termine absagen. Für die Nachholtermine und natürlich auch für die in nächster Zeit bevorstehenden Shooting gibt es einige Schutzmaßnahmen die beachtet werden müssen.

Es darf nur noch ein Shooting pro Tag stattfinden.

Wie auch schon davor werden natürlich alle Accessoires und das Studio gründlich gereinigt und desinfiziert. Auch die Hände werden vor und während des Shooting desinfiziert.

Eine Schutzmaske wird von mir während der gesamten Zeit getragen. Die Eltern dürfen nach betreten (sobald ein Abstand von 1,5m besteht) die Maske absetzten.

Es sollten wenn möglich nur die Eltern und Geschwisterkinder mitkommen, sodass der Personenzahl so gern wie möglich ist.

Niesetikette beachten- Husten und Niesen in die Armbeuge.

Ganz wichtig!!!

Bei Krankheitssymptomen bitte den Termin telefonisch oder per Email absagen. Wir werden das Shooting nachholen sobald alle wieder gesund sind. Auch bei mir kann es vorkommen dass ich Krank bin auch da verschiebe ich selbstverständlich das Shooting. Es soll kein Baby oder eine Schwangere kurz vor der Entbindung mit einer Krankheit angesteckt werden.

Bei Fragen könnt ihr mir gerne Schreiben.

Liebe Grüße

Vorher-Nachher

Magie mit Photoshop

Meinem kleinen Harry Potter- Fan wollte ein Foto auf dem er zaubern kann.

Aufgenommen haben wir dieses Bild beim Spaziergang. Und nach weiteren 5 Stunden Arbeit am PC wurde dann aus dem kleinen Muggel ein richtiger Zauberer mit seinem Patronus.

Original Bild

_MG_0158

Kommunion

Letztes Jahr durfte ich die Kommunion meines Sohnes fotografisch Festhalten.

Dieses Jahr ist alles anders. Dieses Virus hat unser Leben auf den Kopf gestellt.

Auch Gottesdienste fallen aus, dazu gehören auch Taufen, Kommunionen und Hochzeiten.

Trotzdem möchte ich euch gerne ein paar Bilder von letzten Jahr zeigen.

Ich wünsche euch noch einen Sonntag und bleibt gesund

_MG_3863

Schöne Newborn – Fotos mit dem Handy fotografieren

Die kleinen süßen Neugeborenen zu fotografieren ist einfach meine große Leidenschaft.

Doch leider ist mein Studio bis 19.04.2020 aufgrund des Coronavirus geschlossen. Für die schon gebuchten Shootings oder auch alle anderen die es sich einfach nicht leisten können zu einem Fotograf zu gehen oder auch nicht die Möglichkeit haben (z.B. durch Krankheit,…). Habe ich mir überlegt diesen Beitrag zu machen.

Hier möchte ich deswegen ein paar Tipps geben wie man ohne viel Ausrüstung und ganz gemütlich zu Hause schöne Bilder von seinem neuen Familienmitglied machen kann.

Ich werde alles über die Studiolichter, die Positionierung der verschiedenen Blitz, die technischen Einzelheiten der verschiedenen Ziele und verschiedenen professionellen Kameraeinstellungen auslassen und fokussiere mich auf die Dinge die jeder hinbekommen kann.

Heut zu Tage ist es ja kein Problem mehr mit der Digicam oder dem Handy tolle Bilder zu bekommen. Machen Sie ruhig einige Fotos und haben keine Angst, dass es zu viele sein könnten. Je mehr Bilder Sie machen desto höher ist die Chance einige schöne Ausdrücke des Kindes einzufangen.

Tipp: 1: Ort

Suche dir einen geeigneter Platz an dem das Baby nicht runterfallen kann

Besonders geeignet dafür sind Sitzsack, Stillkissen oder einfach auf dem Sofa.

Schaue dass das Baby es bequem hat und sich wohl fühlt

Tipp 2:  ruhige Atmosphäre

Samte Klänge oder Mutterleibsgeräusche( gibts kostenlos auf youtube) zur Beruhigung sorgen dafür das dein Baby wohl fühlt und entspannt schlafen kann. So habt ihr es leichter zum fotografieren.

Tipp 3: Temperatur

Da die Babys bei den Fotos oft wenig oder nichts anhaben ist es wichtig dass sie nicht frieren. Der gesamte Raum sollte kuschelig warm sein. Falls du einen Heizstrahler benutzt achte darauf ass es nicht zu heiß wird und dein Kind schwitzt.

Tipp 4: Licht

Fotografie heißt – zeichnen mit Licht- , ohne Licht geht also gar nix. Suche dir einen Raum aus in dem es genügend Licht gibt. 

Am besten ist die Sonne morgens oder gegen Abend wenn sie nicht mehr ganz so viel Kraft hat, den in der direkte Sonne wirkt das Licht sehr hart und das Baby verlieret auf dem Bild seine Weichlichkeit.

Ist es zu Dunkel werden die Bilder körnig oder unscharf.

Tipp 5: Hintergrund

Da Babys ja sehr klein sind eignen sich Handtücher, Tischdecken oder Bettlaken perfekt dafür. 

Wenn du auf den Boden fotografierst stelle doch einfach ein paar Stühle dahinter über die man den Stoff hängen kann. Wenn du auf dem Sofa oder dem Bett fotografierst hänge die Decken einfach über die Lehne.

Was auch ganz gut klappt ist ein Gestell um die Wäsche aufzuhängen

Tipp 6: Kleidung und Requisiten 

Als Kleidung eignen sich am besten helle, pastellige Farben die lassen das Baby weich und unschuldig aussehen. Auf keinen Fall sollten Farben verwendet werden die zu arg ins Auge stechen, da sie damit  die Aufmerksamkeit auf sich statt das Baby lenken würden.

Anstatt Wraps kann man auch einen schönen Schal um das Baby legen oder das Baby einpucken.

Requisiten einbauen: Besonders schön sind Körbchen oder Schalen. ( Die bitte mit weichen Material wie Kissen, Decken oder Tüchern auslegen und dann das Baby sanft reinlegen). Wichtig noch bei Körbchen und Schalen ist ein Gewicht reinzulegen damit die Schale oder das Körbchen sicher steht und nicht umfällt wenn das Baby sich bewegt.

Tipp 7: Posing

Oft sieht man im Internet schöne Posen in Büchern oder im Internet. Doch diese Bilder werden meinst nicht in einem Bild erstellt sondern mit Bildbearbeitungsprogrammen zusammengefügt. Auch Posen in dem das Baby die Beine seitlich ausgestreckt hat wie ein Fröschen oder ähnliches, überlasse dies den Profis die lernen dies aufwendig in Fortbildungen. Denke immer an die Sicherheit deines Babys.

Am leichtesten und schönsten ist eine seitliche Stellung. Dazu stellst du den Sitzsack (oder Stillkissen) im 45 Grad Winkel zum Licht, lege das Baby mit dem Kopf zur Lichtseite und den Körper seitlich. Dabei kannst du versuchen ob dein Baby die Hände unter die Wangen legt so sieht es besonders niedlich aus.

Tipp 8: Perspektive

Versuche mehrere Perspektiven. Mal von oben, unten, mal schräg, mal gerade, Nahe dran oder weiters weg- lasse die Kreativität den freien lauf.

Worauf sollte man aber achten: Bitte schaue dass du nicht unbedingt von unten in die Nasenlöcher fotografierst. 

Tipp 9: Details 

Was gibt es schöneres als Erinnerungen der kleinen Händchen, Füßchen oder Öhrchen. Auch Lippen oder Augen sind ganz besonders schön. Gehe nah dran um das Detail in Szene zu setzten.

Bei vielen Digitalkameras gibt es eine Funktion die Nahaufnahme heißt, die sorgt noch zusätzlich dafür, dass der Hintergrund leicht unscharf wird und das gewünschte Motiv noch besser in Szene gesetzt wird.  

Tipp 10: Bearbeitung

Heutzutage gibt es tausend apps die mit ihren Filtern die Bilder in null Komma nix total anders wirken lassen.

Oft haben Baby auch eine unreine oder fleckige Haut- mein spezial Tipp: benutze einen Schwarz-Weiß- Filter, der sorgt dafür dass man dies nicht mehr ganz so stark sieht.

Ich hoffe meine Tipps waren Hilfreich.

Ihr kommt nicht weiter oder etwas ist noch unklar, schreibt mir ruhig ich helfe euch gerne.

Kommt gut durch diese turbulente Zeit und vor allem bleibt gesund

RencaTeil2-1

Schwangerschaftsfotografie

Eine wunderbare und besondere Zeit die man mit tollen Babybauchbildern unvergesslich machen kann.

Doch WANN  ist der richtige Zeitpunkt für ein Babybauch- Shooting?

Am besten ist es zwischen der 30- 36 Woche. Zu diesem Zeitpunkt ist der Bauch schön schön rund  und man fühlt sich oft in der Zeit am besten.

Bei Zwillingen kann man auch schon davor schöne Bilder machen da der Bauch oft schon Wochen vorher schön groß ist und es meist ab der 30. Woche schon für Zwillingsmamas anstrengend ist.

Melden Sie sich am besten wenn möglich schon ab dem 5 Monat um sich einen Termin zu sichern.

Welche Art von Babybauch- Shooting wünscht ihr euch?

Um Kundenwünsche zu erfüllen und Enttäuschungen zu ersparen sollte ich natürlich wissen was ihr euch genau vorstellt.

Möchtet ihr Bilder im Freien / Studio/ mit Geschwisterchen….

Bei outdoor Fotoshootings ist natürlich abhängig vom Wetter, aber wenn gewünscht stehe ich natürlich auch bei Regenwetter für ein Shooting Outdoor zur Verfügung.

sonstige Infos zum Shooting

  • Ich habe ein paar Kleider fürs Shooting da, gerne darf aber auch eigene Kleider und Accessoires mitgebracht werden
  • Gerne kann auch eine Make-up Stylin dazu gebucht werden

Ihr habt noch Fragen?? Ihr könnt sie gerne unter dem Beitrag oder als private Nachricht an mich schreiben.

Liebe Grüße

M2

Müde?

Dieses Wetter macht doch echt Müde oder?

Mal schneit es, dann wieder Regen zwischendurch lässt auch die Sonne sich mal blicken. Die Wintermüdigkeit ist den Leuten oft schon anzumerken. Gerade bei den Mamis ist Müdigkeit schon fast chronisch oder wie geht es euch damit?

Bei einem Newbornshooting ist so ein Gähnen natürlich einfach nur süß.

Meerjungfrauenschwimmen07.03.20

Meerjungfrauenschwimmen

Du möchtest dich mal einen Tag fühlen wie Ariel die kleine Meerjungfrau. Am 07.03.2020 kannst du dies tun und durch das Badschnass schwimmen.

Als erstes wird man professionell geschminkt und dann darfst du dir eine der schönen Flossen und Kopfschmuck aussuchen. Als Erinnerung daran gibt es ein Fotoshooting. Dann geht es ab ins Wasser.

Stephariell zeigt dir genau vorauf es beim schwimmen als Meerjungfrau ankommt.

Wichtig ist dass ihr Schwimmen könnt und keine Angst im Wasser habt.

Der Meerjungfrauen- Crashkurs ist ein tolles Erlebnis. Auch eine super Idee als Geschenk.

Für weitere Infos meldet euch einfach bei der Schwimmschule Stepharilla oder unter der Nummer 0160 8077619

Liebe Grüße

Virus

Zum aktuellen Thema Coronavirus und der anrollenden Grippe-Welle

Das Coronavirus ist gerade hier in Rottweil natürlich ganz aktuell. Nachdem heute morgen in der Schwarzwälder- Bote von einem Verdachtsfall in der Helios Klink Rottweil (hat sich Gott sei dank nicht bestätigt- Klinik gab Entwarnung) berichtet wurde.

Vor ein paar Tagen hatten wir es in der Fotogruppe schon davon.

Wie gehe ich damit um und wie schütze ich mich oder vor allem unsere Kunden.

Neugeborenen und Schwangeren sind da natürlich eine gefährdete Gruppe. Dazu muss ich aber auch noch erwähnen, dass natürlich auch viele Newborn- Fotografen in der Gruppe aus China oder aus dem Asiastischen Raum kommen.

Allgemein ist es natürlich Wurstegal um welche Viren es sich handelt. Ob Noro-, Rota-, Influenza- oder sonstige Viren. Die Sicherheit bei den Neugeborenen ist oberstes Gebot.

Die wichtigste Regel bei meinen Fotoshootings ist immer Hygiene.

Vor jedem Shooting desinfiziere ich mir gründlich die Hände.

Auch die Decken und Tücher werden nach jedem Shooting gereinigt und ggf. desinfiziert.

Wenn ich Krank bin verschiebe ich ein Shooting. Es soll kein Baby oder eine Schwangere kurz vor der Entbindung mit einer Krankheit angesteckt werden.

Da jetzt nach dem Narrentreffen in Überlingen die Influenza-Grippe-Welle wahrscheinlich so richtig losgehen wird habe ich noch ein paar Allgemeine Tipps womit ihr euch gesund halten könnt:

  1. gute Händehygiene – Hände waschen, mind. 30 sec (Hände sollen schäumen also genügend Seife nehmen) Den Daumen nicht vergessen
  2. Niesen und Husten in den Oberarm nicht in die Hände, den wir fassen so viel Sachen an bis wir beim nächsten Waschbecken sind und wenn wir da in die Hand niesen/ husten verteilen wir die ganzen Bazillen schnell weiter
  3. keine Hände Schütteln wenn es nicht unbedingt sein muss – ein freundliches Lächeln ist oft viel mehr wert
  4. Grippe- Impfung kann vor den Influenza schützen
  5. Bei Magen-Darm Geschichten schauen dass jeder ein eigenes Handtuch hat und nicht die ganze Familie das selbe benutzt.
  6. Viel Trinken und frische Luft
  7. Gesunde Ernährung stärkt den Körper und die Abwehrkräfte, mein Geheimtipp bei Viren ist morgens ein Glas mit einer halben gepressten Zitrone und Selleriesaft